Zeiterfassungsterminals der Serie 960 und 980

Die Zeiterfassungsgeräte sind einfach in der Bedienung, erfassen sicher und schnell die An- und Abwesenheiten der Mitarbeiter und stellen Informationen wie Zeitkonten, Resturlaub und individuelle Textnachrichten zur Verfügung. Zuverlässige Lesefunktionen werden durch den integrierten RFID Transponderleser gewährleistet.

Einfache Bedienung

Die RFID Transponder werden einfach direkt am Zeiterfassungsterminal oder mit dem optionalen USB RFID Tisch-Leser angelernt. Der Mitarbeiter meldet sich mit seinem persönlichen RFID-Chip am Zeiterfassungsterminal an und ab. RFID-Transponder sind als Schlüsselanhänger oder wahlweise als Karte erhältlich. Mit den Funktionstasten am Zeiterfassungsterminal kann man zusätzlich auswählen, „warum“ sich der Mitarbeiter abmeldet. Damit lassen sich z.B. auch Dienstgänge außer Haus, Raucherpausen und andere Abwesenheiten während der Arbeitszeit erfassen.

Anschluss im Netzwerk und Übertragung per USB-Stick

Die Zeiterfassungsgeräte können mit einem Netzwerkkabel an jedes Netzwerk angeschlossen werden. Der USB-Anschluss gestattet sogar den Betrieb an Orten an denen keine Datenverbindung möglich ist. Die Stromversorgung erfolgt mit dem Steckernetzteil, welches Sie einfach nur in eine Steckdose stecken. Die Einbindung in Ihr Netzwerk erlaubt eine Auswertung sämtlicher Daten in Echtzeit. Alternativ können die Stempel-Zeiten auch mit einem USB-Stick ausgelesen werden.

Mehrere Standorte zentral erfassen

Verschiedene Standorte können zentral in einer Software verwaltet werden. Die Daten aus allen Zeiterfassungsterminals werden zentral in smart time PLUS zusammengeführt. Dabei kann sich der Mitarbeiter an einem Zeiterfassungsgerät anmelden und an einem anderen wieder abmelden.