Kurzarbeit

Benutzeravatar
Windmeier
Beiträge: 1
Registriert: Mi Apr 01, 2020 4:02 pm

Kurzarbeit

Beitrag von Windmeier »

Wie geht man mit dem Thema Kurzarbeit in Timas um?

Bisher waren die Arbeitszeiten klar definiert mit 8 Stunden und an welchen Tagen jemand arbeitet. So konnte man ein Wochenprogramm für jede Mitarbeitergruppe fahren. Nun haben wir seit 1. April Kurzarbeit und möchte das sauber abbilden, da die Zeiten auch bei Kurzarbeit dokumentiert werden müssen.

Im ersten Ansatz habe ich für jeden Mitarbeiter ein eigenes Wochenprogramm erstellt, als im Vorfeld noch der Gedanke war, dass jeder Mitarbeiter an festen Tagen arbeitet. Mittlerweile arbeiten manche auf Abruf, was sich mit einem Wochenprogramm also nicht mehr abbilden lässt.

Im zweiten Ansatz dachte ich, ich nehme den Tag mit 8 Stunden an und korrigiere jeden Tag entsprechend mit einer korrekturbuchung. Also arbeitet er am Montag nur 5 Stunden und hätte zunächst 3 Fehlstunden für diesen Tag, dann müsse ich ihm 3 Stunden für den Tag gutschreiben. Das ist allerdings auch bei nur 7 Mitarbeitern täglicher Aufwand. Und ich muss die Pausenregelung bei der Korrekturbuchung berücksichtigen, denn wenn der Mitarbeiter nur 3,5 Stunden arbeitet, darf ich ihm ja keine Pause abziehen.

Hat jemand auch dieses Problem mit der Kurzarbeit?

Gruß
Eric Windmeier
medialogik GmbH
www.medialogik.de
Wolf
Beiträge: 4
Registriert: Do Mai 07, 2020 5:08 pm

Re: Kurzarbeit

Beitrag von Wolf »

Hallo Windmeier,

das Thema Kurzarbeit ist auch bei uns derzeit eines der wichtigsten Themen, allerdings haben wir Timas jetzt gerade recht neu und befinden uns noch in der Probephase.

Bei ganztägiger Kurzarbeit könnte man mit einem Status arbeiten und einem Sonderkonto, so hat man am Monatsende zumindest eine Übersicht wer wie viele Tage in Kurzarbeit war.

Wenn alle Mitarbeiter immer die gleiche Sollzeit haben könntest du auch einfach ein neues Wochenprogramm mit der mit der Schicht Corona oder ähnlichem erstellen, die Minusstunden in dieser Schicht entsprechen denn den Stunden die der Kollege in Kurzarbeit war. Die könnte man anschließend am Monatsende wieder verbuchen mit dem Kommentar "Kurzarbeit Corona"

Kann aber auch sein das ich da selbst noch auf dem Holzweg bin. Wie habt Ihr das denn zwischenzeitlich gelöst, ich meine bei 7 Mitarbeitern lässt sich das noch überblicken, wenn bei uns alles eingerichtet ist, sind das gut 80 Mitarbeiter davon sind derzeit gut über die Hälfte in Kurzarbeit.

lg Wolf

Windmeier hat geschrieben: Mi Apr 01, 2020 4:11 pm Wie geht man mit dem Thema Kurzarbeit in Timas um?

Bisher waren die Arbeitszeiten klar definiert mit 8 Stunden und an welchen Tagen jemand arbeitet. So konnte man ein Wochenprogramm für jede Mitarbeitergruppe fahren. Nun haben wir seit 1. April Kurzarbeit und möchte das sauber abbilden, da die Zeiten auch bei Kurzarbeit dokumentiert werden müssen.

Im ersten Ansatz habe ich für jeden Mitarbeiter ein eigenes Wochenprogramm erstellt, als im Vorfeld noch der Gedanke war, dass jeder Mitarbeiter an festen Tagen arbeitet. Mittlerweile arbeiten manche auf Abruf, was sich mit einem Wochenprogramm also nicht mehr abbilden lässt.

Im zweiten Ansatz dachte ich, ich nehme den Tag mit 8 Stunden an und korrigiere jeden Tag entsprechend mit einer korrekturbuchung. Also arbeitet er am Montag nur 5 Stunden und hätte zunächst 3 Fehlstunden für diesen Tag, dann müsse ich ihm 3 Stunden für den Tag gutschreiben. Das ist allerdings auch bei nur 7 Mitarbeitern täglicher Aufwand. Und ich muss die Pausenregelung bei der Korrekturbuchung berücksichtigen, denn wenn der Mitarbeiter nur 3,5 Stunden arbeitet, darf ich ihm ja keine Pause abziehen.

Hat jemand auch dieses Problem mit der Kurzarbeit?

Gruß
M.Wolf

Sterntaler gGmbH
Moderator_001
Forum-Moderator
Beiträge: 198
Registriert: Do Feb 23, 2017 5:17 pm

Re: Kurzarbeit

Beitrag von Moderator_001 »

Hallo,

die einfachste Lösung ist, einen separaten Statusgrund "Kurzarbeit" zu erstellen. Bei ERSATZZEITVERGABE stellt man Auffüllen auf Sollzeit ein.

An jedem Tag, an dem dieser Statusgrund nun eingetragen wird, werden die fehlenden Stunden aufgrund des Arbeitsausfalls automatisch auf die Höhe der täglichen Sollzeit aufgefüllt. Somit entstehen schon mal keine Minusstunden mehr. Das Wochenprogramm muss dazu nicht geändert werden.

Dem Statusgrund kann auf dem Tab KONTO BEFÜLLEN noch ein eigens dafür angelegtes Zeitkonto zugeordnet werden. Das Zeitkonto weist dann minutengenau die Ausfall-Stunden für Kurzarbeit aus.
Carlshöhe
Beiträge: 2
Registriert: Do Mai 14, 2020 11:25 am

Re: Kurzarbeit

Beitrag von Carlshöhe »

Hallo Moderator_001,

vielen Dank, das war schon einmal hilfreich. Jedoch ist der Statusgrund ja nur für Tage an denen gar nicht gearbeitet wurde nutzbar.

Darf ich nochmal nachhaken, wie es sich dann darstellen lässt, wenn es sich um Tage handelt an denen weniger als die Sollzeit auf Grund der Kurzarbeit gearbeitet wurde, kann ich dies auch irgendwie abbilden und automatisch berechnen, bzw. auf Sollzeit auffüllen lassen?

Im voraus vielen Dank und viele Grüße aus dem hohen Norden!
Stefan
Moderator_001
Forum-Moderator
Beiträge: 198
Registriert: Do Feb 23, 2017 5:17 pm

Re: Kurzarbeit

Beitrag von Moderator_001 »

Hallo,

Bei ERSATZZEITVERGABE stellt man Auffüllen auf Sollzeit ein. Damit ist es egal, ob gar nicht oder nur teilweise gearbeitet wurde. Die fehlende Zeit wird automatisch bis zur Höhe der Sollzeit aufgefüllt.

Damit ein Status auch bei vorhandenen Buchungen eingetragen werden kann, stellt man bei TYP den Wert neutraler Tagesstatus ein. Damit lässt sich steuern, ob an Tagen mit Buchungen ein Status erhalten oder entfernt werden soll.
Carlshöhe
Beiträge: 2
Registriert: Do Mai 14, 2020 11:25 am

Re: Kurzarbeit

Beitrag von Carlshöhe »

Super, danke, das probiere ich schnellstmöglich aus!

Schönen Tag!
heinrich
Beiträge: 2
Registriert: Di Mai 19, 2020 12:40 pm

Re: Kurzarbeit

Beitrag von heinrich »

Hallo,

ich habe dann noch folgendes Problem:

Wenn an einem Tag mehr wie die Sollstd.gearbeitet wird, habe ich die Mehrstd. als Überstd. im Saldo.
Ist ja eigentlich richtig.
Nur bei Kurzarbeit ist es ja so, das am Ende die Differenz zwischen Soll und Ist als Kurzarbeit bezahlt wird.
D.h. es gibt keine Überstunden.

Wie gehe ich damit um?

Viele Grüße
Heinrich
Moderator_001
Forum-Moderator
Beiträge: 198
Registriert: Do Feb 23, 2017 5:17 pm

Re: Kurzarbeit

Beitrag von Moderator_001 »

Hallo,

wenn mehr als die Sollzeit gearbeitet wird, ist der Sachverhalt der Kurzarbeit auch nicht mehr erfüllt. Was soll das Zeiterfassungssystem an diesen Tagen als Kurzarbeit ausweisen? Nur Minderstunden können der Arbeitsagentur gemeldet werden. Es handelt sich ja um ein Ausfallgeld.
mwagner
fortgeschrittener User
Beiträge: 16
Registriert: Do Mär 19, 2020 11:13 am

Re: Kurzarbeit

Beitrag von mwagner »

Hallo Heinrich,

das geht denke ich nur über die Kontenkorrektur, Vortrags- oder Übertragsanpassung, da die Sollzeiten nun einmal die Sollzeiten sind und tagesübergreifende Saldenbildung diesbezüglich sich auch nur über Saldenbearbeitung lösen lässt.

VG,
Matthias Wagner
mwagner
fortgeschrittener User
Beiträge: 16
Registriert: Do Mär 19, 2020 11:13 am

Re: Kurzarbeit

Beitrag von mwagner »

Hallo,

ich habe ein Problem, die auf dem Kurzarbeitkonto aufgelaufenen Stunden auszudrucken.

Leider lassen sich die Druckreports nicht anpassen.

Wie kann ich bestimmen, welche Konten ausgedruckt werden. In den Kontendefinitionen gleicht mein dazu angelegtes Konto (auch andere neu angelegte Konten) denen, die ausgedruckt werden, d.h. z.B. zugehörige Kontengruppe.

Ich habe im Druckendialog auch als Druckkontengruppe alle Konten angegeben ohne Erfolg, ebenso alle Kontenwerte drucken lassen z.B.im Monatsjournal.

Aber alle von mir neu angelegten Konten wurden nicht gedruckt.

Wie kann ich neu angelegte Konten drucken?

Vielen Dank!

VG,
Matthias Wagner
Antworten